Aus dem Alltag Lifestyle Mum & Dad Nachhaltigkeit

Tipps für mehr Nachhaltigkeit innerhalb der Familie

28. März 2018

Mikado, Holzspielzeug, nachhaltiges Spielzeug

Es sieht auf Instagram immer so schön aus. Diese Bildchen wo die Kinder mit Waldorfpüppchen und Holzklötzen spielen. Am besten ist eh das gesamte Spielzeug aus Holz und noch besser, die Kids sind bei Wind und Wetter super gerne draußen. Klar, das mag man sich als Eltern ruhig so wünschen, aber seien wir doch mal ehrlich, die meisten Kinder haben irgendwann fast automatisch den Wunsch nach Nintendo, Lego und/oder Babyborn.

Was glaubt ihr wohl, wie mein nachhaltiges Herz bei so manchen Spielzeugproduktionen auf die Barrikaden geht, aber letztlich bringt es in meinen Augen gar nichts, wenn wir den Kindern jegliches nicht fair und nachhaltig produzierte Spielzeug verwehren. Sie werden sich nur umso mehr danach sehnen und umso weniger den Wunsch verspüren auf unsere Umwelt und die Menschen in der Produktionskette Rücksicht zu nehmen.

Das gleiche gilt natürlich auch für Kleidung. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber meine Jungs haben schon ganz arg ihren eigenen Kopf , was das betrifft. Momentan ist zum Beispiel Adidas sehr sehr beliebt!

Doch nachhaltig zu leben, schließt ja nicht nur die Wahl der richtigen Kleidung oder des richtigen Spielzeugs ein. Da hängt viel mehr dran und ich habe euch mal ein paar Tipps zusammengestellt, wie das innerhalb der Familie ohne viel Geschrei und Gezeter funktionieren kann.

Ganz simple Tipps für mehr Nachhaltigkeit innerhalb der Familie:

1.Gönnt euren Kindern auch mal das Spielzeug, dass auf der Nachhaltigkeitsliste vielleicht nicht ganz oben steht und kauft es einfach gebraucht. Bei Kleiderkreisel oder bei den Kleinanzeigen wird so viel Kram angeboten. Ich bin mir sicher ihr werdet fündig werden.

2.Eine weitere tolle Variante um Spielzeug zu besorgen: Leiht es einfach! Bei MeineSpielzeugkiste gibt es eine Spielzeugflatrate und ihr könnt tauschen und leihen so oft die Kinder lustig sind. Für meine Jungs ist es allerdings nichts, da sie zu den meisten Spielzeugen recht schnell eine Bindung aufbauen und es nicht so schnell wieder hergeben wollen. Finde ich persönlich auch gut.

3.Auch Kleidung lässt sich wunderbar gebraucht kaufen. Und da ist von günstig bis Luxus echt alles drin. Ich hatte hier bereits ein paar Online second hand Shops vorgestellt.

4.Habt ihr schon einmal versucht Süßigkeiten selbst herzustellen? Vom Haferriegel bis zu Pralinen ist alles möglich. Auf diese Weise spart ihr euch jede Menge Plastikmüll und ihr habt zusammen Spaß bei der Zubereitung.

5.Fahrt doch öfters mal mit dem Fahrrad und bringt eure Kinder nicht mit dem Auto zur Schule. Glaubt mir, die Kids werden es euch danken und die Umwelt auch.

6.Startet ein weiteres Projekt und macht mal euer Waschmittel, Putzzeug, Seife und Shampoo selber. Im Internet gibt es so viele Rezepte, die wirklich total einfach umzusetzen sind.

7.Besucht zusammen einen Unverpackt-Laden oder den Bauern vor Ort. Ein Besuch auf dem Bauernhof macht doch immer und jedem viel Freude, besonders dann, wenn man die Äpfel und Co auch noch selber ernten darf.

**********************************************************************************************************************************************************

Es ist wirklich nicht schwer auch innerhalb einer Familie mit Kindern auf Nachhaltigkeit zu achten; und jetzt mal im Ernst: ist es unser Planet und die Zukunft unserer Kinder nicht wert?

**************************************************************************************************************************

Was sind eure Tipps für mehr Nachhaltigkeit?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top