Blog

Slow Fashion Labels die man kennen muss!

3. Mai 2016

Why slow Fahion?

Am Wochenende habe ich im Internet ein wenig nach Outfits für den Frühling geschaut und es ist einfach so schön zu sehen, wie viele Labels es mittlerweile gibt, die ihren Fokus auf fair und nachhaltig produzierte Kleidung richten. Kleidung, die niemanden weh getan hat und bei deren Kauf man kein schlechtes Gewissen haben muss.  Ich habe heute mal eine kleine aber feine Auswahl an Labels für euch zusammengefasst…

Ethical Fashion Labels, die ihr unbedingt kennen solltet.

Kowtow – Ein Label aus Neuseeland, welches von Anfang bis zum Ende, von vorne bis hinten, durch und durch fair und nachhaltig agiert. Für alle Fans von Kleidung mit dem gewissen Etwas, ist Kowtow genau das richtige.

Hier mal ein paar nice Teile aus der Kollektion:

 

Kowtow Looks

 

United by BlueDas Label wurde 2010 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt die Ozeane zu schützen. Der Name soll wiederspiegeln, wie sehr wir im Grunde alle mit dem Element Wasser verbunden sind. Für jedes verkaufte Produkt wird 1 Pfund Müll aus den Meeren gefischt. Ich finde dieses Konzept großartig! Die Kleidung wird 1. nachhaltig produziert und 2. so, dass sie sehr langlebig ist. United by Blue möchte zeigen, dass ein erfolgreiches Business in Kombination mit Umweltschutz durchaus möglich ist.

United by Blue

 

Acne – Dieses Label ist mit Sicherheit den meisten ein Begriff. Besonders die Schuhe sind bei einigen sehr beliebt. Auch Acne produziert fair und nachhaltig, nur leider übersteigen die Preise das Budget der meisten Normalverdienenden. Dennoch immer wieder schön anzusehen:

slow fashion labels

 

ARMEDANGELSDas Kölner Label setzt auf zeitlose Mode, die es unnötig macht, jedem Trend hinterher zu jagen. Für alle Schritte, vom Entwurf bis zum fertigen Produkt gelten faire Arbeitsbedingungen und die Kleidung von ARMEDANGELS ist ausgezeichnet mit den Siegeln Fairtrade, GOTS und Fair Wear. Auch in Puncto Nachhaltigkeit bleiben hier keine Wünsche offen, denn es wird mit nachwachsenden Rohstoffen und recycelten Materialien gearbeitet.

armedangelslooks

 

bleedVegan, nachhaltig und fair, was will man mehr? Alle verwendeten Materialen unterliegen bereits beim Anbau den Standards der GOTS– Zertifizierung. Chemie kommt bei bleed nicht ins Haus und wie schon geschrieben (vegan) auch keine tierischen Materialien. Die Klamotten sind ziemlich lässig und haben durch die Verarbeitung von Kork ihren ganz eigenen Style.

bleed

 

Filippa KOh ja, von diesem Label habe ich auch schon das eine oder andere hübsche Teil in meinem Kleiderschrank hängen. Minimalistisches Design für Damen und Herren. Produziert wird in Bulgarien, Italien, Portugal, Indien und China, aber auch in Deutschland, Estland und Schweden.

filippak

Studio JuxMode soll Spaß machen lautet die Devise dieses Labels. Allerdings nicht nur den Konsumenten, sondern ebenso denen, die an der Produktion beteiligt sind. Um hundertprozentig sicher zu sein, dass bei der Produktion alles fair abläuft, hat Studio Jux eine eigene Fabrik in Kathmandu gegründet. Ihre Näher und Näherinnen bezeichnet das Label liebevoll als Rockstars. Außerdem setzt sich Studio Jux für Frauenrechte in Nepal ein und unterstützt junge Leute bei ihrer Ausbildung.

studijux1

Ich hoffe sehr euch haben die Impressionen gefallen und vielleicht ist ja auch das ein oder andere Label dabei, dass ihr bis jetzt nicht kennengelernt habt.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply liebe was ist 4. Mai 2016 at 10:03

    das ist eine tolle Inspiration liebe Rebecca …
    bei Slow und Fair Fashion habe ich meistens das Problem, dass die Sachen sehr groß ausfallen. bisher hatte ich da nur bei Free People einigermaßen Glück.
    werde mir diese Label mal genau anschauen, deine Auswahl ist super schön 🙂 vor allem Filippa K!

    schönen feiertag dir,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Reply beccs@ruhrstyle 8. Mai 2016 at 15:11

      Bei Filippa K zum Beispiel fallen die Sachen eher kleiner aus.Vielleicht hast du bei diesem Label mehr Glück. Free People ist übrigens nicht fair.

      viele liebe Grüße
      Rebecca

  • Reply Wiebke 3. Mai 2016 at 21:02

    Hallo Rebecca,
    ich danke Dir für Deine Recherche Arbeit, die bei mir persönlich genau im richtigen Moment erscheint.
    Tolle Labels von denen mir zwei bekannt waren. Unbekannt war allerdings die tolle Firmen Philosophie.
    Ich glaube, ich habe mein Herz an „United by Blue“ und „ARMENDANGELS“ verloren. Beim erstgenannten Label finde ich das zusätzliche Umweltnutzen großartig. Ich liebe das Meer und was gibt es schöneres als ein T-Shirt (die sind alle total hübsch) zu tragen und bei jedem Blick auf die eigene Reflektion zu wissen „Ich habe mit dem Lieblingsteil geholfen den Ozean ein bisschen sauberer zu machen.
    Klar, alles schon etwas anspruchsvoller beim Preis, aber wir haben uns zum einen viel zu sehr an die „Hauptsache billig“ Mentalität gewöhnt (fair kann nunmal nicht billig sein, sagt einem schon der GESUNDE Verstand) und zum anderen muss der Mensch nicht 20 Shirts und 15 Hosen haben, um gut gekleidet zu sein. Weniger ist mehr und Qualität kommt vor Quantität (jetzt klinge ich alt ?)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und eine tolle sonnige Woche und grüße vom Rand des Pott in den Pott,
    Wiebke

    • Reply beccs@ruhrstyle 8. Mai 2016 at 15:15

      Es freut mich, dass der Beitrag für dich passend ist und ich werde demnächst noch ein paar weitere Labels vorstellen. Du hast übrigens absolut recht, wir haben alle so viel im Schrank, dass man im Grunde doch nur mal ab und an ein Teil auswechseln muss. Ich finde United by Blue auch großartig und ich liebäugel da auch schon mit zwei oder drei Teilen.

      viele liebe Grüße
      Rebecca

  • Reply Jenni 3. Mai 2016 at 20:35

    Liebe Rebecca!

    Ich habe dir ja auf Facebook schon gesagt, wie toll ich diesen Artikel finde, aber ich mache das hier auch gleich noch einmal. 🙂
    Ich muss gestehen, dass ich die Häfte der Labels noch gar nicht kannte und sie gerne in die Liste, die ich demnächst veröffentlichen werde, integriere. Das sind wirklich tolle Inspirationen! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply beccs@ruhrstyle 8. Mai 2016 at 15:16

      Hallo liebe Jenni,

      danke dir nochmal. Deinen Beitrag finde ich auch richtig klasse und du hast da einige tolle Marken zusammen getragen. Es freut mich, dass du deine Liste um diese Labels erweitern konntest.

      liebe Grüße
      Rebecca

    Leave a Reply

    Top