Aus dem Alltag Mum & Dad

#metime! Was ist das und wo kann ich das kaufen?

6. März 2018

Elternfragen, Zeit für sich selbst nehmen, Blumen, #metime, Momblog

(sponsored) Letztens habe ich auf Instagram ein paar Beiträge zum Thema Morgenroutine gelesen und wow, ich war echt geflahed, was manche Eltern für verständnisvolle Kinder haben-bzw. Kleinkinder bzw. Babys. Während ich Morgens noch nicht einmal dazu komme meinen Kaffee heiß zu schlürfen, wird bei anderen erst einmal ausgiebig gefrühstückt. Mal zuhause, mal im hippen Café um die Ecke. Außerdem wird in aller Ruhe geduscht, anschließend der Körper eingeölt und Zeit um die Föhnfrisur zu stylen bleibt auch noch übrig. Die I-Tüpfelchen der morgendlichen Routine sind natürlich die Yogaübungen im Sonnenschein. Das alles läuft dann unter dem Hashtag #metime und ich finde toll, dass manche offensichtlich diese wichtige Zeit für sich einräumen können. Gleichermaßen frage ich mich immer und immer wieder, was ich wohl falsch mache, wenn ich noch nicht einmal #metime auf dem Kloh habe. Ja im ernst, selbst dahin begleitet mich der kleinste Mann im Haus momentan. Falls da jemand den ultimativen Tipp hat, immer her damit!Eine Nanny oder ein Aupair möchte ich allerdings nicht im Haus haben. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass hier ständig jemand um mich herum wuselt, sofern diese Person nicht zu meiner Familie gehört.

Kommen wir aber zurück zur Morgenroutine bzw. zur #metime am Morgen. Bei mir sieht das momentan so aus, dass ich um 6 Uhr aufstehe, Kaffee aufsetze, Frühstück für die Jungs mache, Lunchboxen befülle, an meinem Kaffee nippe, Babyboy herumtrage, fehlendes Schulmaterial zusammensuche, was offensichtlich einfach von ganz allein verschwindet, zum anziehen animiere, am mittlerweile kalten Kaffee nippe, weiterhin zum anziehen animiere…und letztlich zwei der vier Jungs zur Schule verabschiede. Das ist doch bestimmt überall der relativ gleiche Ablauf, oder nicht? Ist etwa hier schon der Wurm drin? Wenn die Beiden dann auf dem Weg zur Schule sind, habe ich noch unseren anderen Zwilling und den kleinen Zwerg bei mir. Der Eine will dann, dass ich mit ihm irgendwelche Mathe-Aufgaben etc. bearbeite und der Kleine möchte einfach nur getragen werden und zwar am liebsten die ganze Zeit. Hinzu kommt der typische Haushalts-Wahnsinn und unsere vierbeinigen Freunde. Um es kurz zu machen, die einzige Sache, die ich mir momentan jeden morgen gönne, ist Zähneputzen und mein Gesicht mit Kokosöl einreiben. Und da muss ich jetzt einfach mal kurz drauf eingehen…

Für mich ist Kokosöl ein echtes Wunderprodukt. Seit knapp einem Jahr verwende ich dieses nun für meine Haut und meine Haare. Vorher habe ich mich echt durch so ziemlich alles durchgewurschtelt, aber ich hatte immer wieder trockene Haut- auch auf dem Kopf. Seit ich Shampoo und herkömmliche Cremes weglasse, ist alles gut. Natürlich sollte das Kokosöl hochwertig sein und nicht irgendein Gepansche. Ich persönlich verwende nachdem ich Anfangs einige wenige ausprobiert habe, das Bio-Kokosöl von der Firma CMD. Dieses ist rein, unbehandelt und kaltgepresst.

Übrigens, ist Kokosöl auch für Hunde, Katzen und Pferde empfehlenswert, da es Zecken und Flöhe fernhält.

Was benutzt ihr denn so für die Hautpflege? Und schafft ihr es euch morgens eine richtige #metime zu gönnen?

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Christine 8. März 2018 at 10:31

    Oh wow! Bei so einem Alltag musst du dir die Zeit für dich sicherlich auch hart erkämpfen. Da kann so ein kleine Ritual am Morgen sicherlich schon sehr wichtig und entspannend werden! Respekt.

  • Leave a Reply

    Top