Veganer Süßkram Yummi & Healthy

Heißhunger Attacken: Iberische Köstlichkeit Churros.

7. Februar 2017

Churros, Iberische Spezialität, vegane Süßspeisen

Unser letzter Sommerurlaub war eine Tour durch Spanien und auch wenn der Ausgang tragisch endete, war die Zeit davor umso schöner. Nun saß ich heute so da, mit meinem dicken Kugelbauch, schaute nochmals ein paar der entstandenen Fotos durch und erinnerte mich dieser himmlischen Stunden, als mich plötzlich ein enormes Heißhungergefühl traf: Ahhhrrr, ich wollte Churros! Ne im Ernst, so Heißhunger Attacken können ganz schön quälend sein und auch wenn ich nicht jeder einzelnen nachgehen kann, die typisch spanischen Churros mussten heute einfach sein. Und, weil ich der festen Überzeugung bin, dass die Dinger wirklich von jedermann probiert werden müssen um danach heiß und innig geliebt zu werden, gibt es hier nun auch das Rezept.

In der Regel werden Churros einfach mit viel oder eher gesagt sehr viel Zucker serviert, aber man kann sie durchaus auch in Schokolade tunken.

Außerdem liebe ich an dieser Leckerei dass wenig Zutaten benötigten werden und diese Wenigen hat wahrscheinlich so gut wie jeder im Haus.

Also, bevor ihr das nächste Mal auf dem Jahrmarkt (dort werden Churros auch gern mal angeboten) viel Geld für die spanische Spezialität ausgibt, macht sie lieber selbst-schmeckt eh besser.

Zutaten für eine ziemlich ordentliche Portion Churros:

300 ml Wasser

ca. 280 g Mehl

4 El Pflanzenmargarine

eine Prise Salz

Öl zum frittieren

Zucker, Zartbitter-Schokolade etc. (je nach Lust und Laune)

Zubereitung:

Die Churros bestehen aus einem Brandteig! Für diesen müsst ihr das Wasser zum kochen bringen und die Margarine während ihr das Wasser aufkocht, darin schmelzen. Salz dazu geben und sobald das Wasser kocht das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und den Topf sofort vom Herd nehmen.

Nun den Teig komplett auskühlen lassen.

Anschließend habt ihr die Möglichkeit den Teig mit einer Spritztüte in Form zu bringen, eine Spritzgebäck-Maschine zu benutzen, oder aber auf die typische Form zu verzichten und per Hand zu formen. Die letzte Variante ist sicherlich die einfachste, da der Teig nach dem abkühlen recht fest wird.

Wie auch immer ihr euch entscheidet, sind die Teigstangen in Form gebracht, könnt ihr das Öl in einem Topf erhitzen. Ihr solltet so viel Öl verwenden, dass die Churros gerade so bedeckt sind. Gebt diese erst dann in den Topf, wenn das Öl auch richtig heiß ist. Nun müsst ihr unbedingt darauf achten, die Churros sofort aus dem Topf zu nehmen, sobald sie eine goldbraune Farbe erreicht haben. Tut ihr dies nicht, werden die Teigdinger sehr schnell zu hart und schmecken nicht mehr.

Legt sie am besten sofot auf ein Küchentuch, damit dieses das überschüssige Fett aufsaugen kann und bestreut die Churros auch direkt mit Zucker.

Alternativ könnt ihr nun natürlich auch noch die Schokolade schmelzen und die Churrosspitzen hinein tauchen.

Auf jeden Fall sollte diese spanische fettige Leckerei ziemlich zügig vertilgt werden, weil sie frisch und warm einfach am besten schmeckt.

Übrigens!!! Falls ihr zu viel Teig zubereitet habt, könnt ihr diesen einfach in den Kühlschrank legen. Der Teig hält sich locker 3 Tage…

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Christine 13. Februar 2017 at 9:27

    ich lieeebe Churros! Die esse ich immer im Phantasialand in Brühl. Da schmecken sie göttlich. Bisher habe ich sie noch nicht selbst gemacht, aber dank deinem Rezept werde ich das sicher machen!

    Liebe Grüße

    Christine

  • Reply Jessy 10. Februar 2017 at 17:57

    Yummy, sieht das lecker aus. Da bekomme ich auch gleich Heißhunger.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

  • Leave a Reply

    Top