Blog

Feuerwear: upcycling der besonderen Art

6. September 2016

Upcycling Produkte von Feuerwear

Was passiert eigentlich mit Feuerwehrschläuchen, wenn diese nicht mehr gebraucht werden? Gute Frage nicht wahr und ich kann diese auch nicht prinzipiell beantworten, obwohl ich weiß, dass der Großteil entsorgt wird!?! Was man aber aus diesen nicht mehr gebrauchten Schläuchen eigentlich alles machen kann, wenn man ein Auge für Design und ein Herz für das Thema Nachhaltigkeit besitzt, dass möchte ich euch heute zeigen.

Die Brüder Martin und Robert Klüsener von dem Label Feuerwear– herrliches Wortspiel- haben sich wohl irgendwann auch einmal die oben genannte Frage gestellt und sind zu der Erkenntnis gelangt, dass das wichtigste Utensil eines Feuerwehrmannes viel zu schade ist, um nach geleisteter Zeit entsorgt zu werden. Also was machen? Eine gute Idee umsetzen und Taschen, Rucksäcke und Co. designen, die im wahrsten Sinne des Wortes eine hitzige Geschichte erzählen. Ich nenne das was Feuerwear betreibt einfach mal Upcycling deluxe, denn die Produktion ist durchdacht, nachhaltig und zudem, und das ist das I-Tüpfelchen, sind alle Produkte vegan.

Und was genau meine ich mit durchdacht?

Wer auf Nachhaltigkeit wert legt, wird wahrscheinlich auf Produkte setzen, die langlebig sind und nicht allzu schnell ersetzt werden müssen. Bedenkt man nun, was ein Feuerwehrschlauch alles aushalten muss, ist klar, dass zum Beispiel eine Tasche aus diesem Material äußert robust sein muss und man somit für lange Zeit einen treuen Begleiter hat.

Ebenso klasse: Bevor die Produkte auf den Markt kommen, durchlaufen diese eine lange Testphase durch Probeträger. Feuerwear möchte damit gewährleisten, dass die Artikel genau die Funktionen erfüllen, die im Alltag auch benötigt werden. So kommt es durchaus vor, dass manche Produkte gleich mehrere Funktionen gleichzeitig erfüllen. Die Messenger Bag enthält beispielsweise einen zusätzlichen Gurt, der es möglich macht, diese Tasche auch beim Radfahren problemlos und ohne verrutschen auf dem Rücken zu tragen. Auch interessant ist die Tablet Tasche, die gleichzeitig als Aufsteller verwendet werden kann. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe!

Die gesamte Vor-Produktion, sprich die Auswahl der noch zu verwertenden Schläuche, die Reinigung – die im übrigen mit umweltverträglichen Waschmittel aus nachwachsenden Rohstoffen durchgeführt wird – und die Zuschnitte finden in Deutschland statt. Die Finalisierung ist aufgeteilt auf professionelle Schneidereien in ganz Europa. Die CO² Emissionen, welche beim Transport und Versand entstehen, versucht Feuerwear durch Klimaprojekte auszugleichen.

Was die Qualität betrifft kann man natürlich immer viel schreiben, wenn der Tag lang ist, aber ich durfte mich selbst überzeugen, dass diesbezüglich nicht zuviel versprochen wird, denn Feuerwear hat mir den Shopper Dan zur Verfügung gestellt und ich habe diesen nach der Ankunft ordentlich unter die Lupe genommen.

Die Tasche ist so groß, das durchaus auch ein kleiner Einkauf zu verstauen ist. Außerdem finde ich sehr praktisch, dass die Tragegurte, die übrigens aus ehemaligen Sicherheitsgurten hergestellt werden, abnehmbar sind und sich somit zwei Tragevarianten bieten. Tatsächlich ist das Design wie auf der Website angegeben sehr robust und ich würde fast meine Hand dafür ins Feuer legen, dass diese Tasche länger hält als eine weitaus teurere Prada und Co. Außerdem habe ich nun, da jeder verarbeitete Schlauch anders aussieht, ein echtes Unikat am Arm. Klasse statt Masse halt, wie man so schön sagt!

upcycling taschen von feuerwear

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Feuerwear.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Jenni 10. September 2016 at 20:00

    Liebe Rebecca!

    Von Feuerwear habe ich tatsächlich nun schon mehrfach gelesen und ich finde die Idee dahinter super! Die Taschen müssen eine Ewigkeit halten – was gleich in doppelter Hinsicht nachhaltig ist: Man kauft ein geupcycletes Produkt, das dann auch jahrelang seinen guten Zweck erfüllt. 🙂
    Besonders gut gefällt mir, dass bis auf das Detail (die Sache mit der Reinigung) auf Nachhaltigkeit geachtet wird – das ist nicht selbstverständlich bei vielen Firmen und hier wurde definitiv nachgedacht bzw. zu Ende gedacht.

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply beccs@ruhrstyle 17. September 2016 at 14:21

      Hallo liebe Jenni,

      genau das empfand ich auch als so toll! Nachhaltigkeit von A-Z quasi. Also bis jetzt kann ich die Tasche nur durch und durch loben und ich denke auch, dass diese noch sehr lange halten wird.

      Viele Grüße
      Rebecca

  • Reply Kea 7. September 2016 at 15:29

    Ach, Klasse, meine Liebe! Verrückt, Ideen muss man haben! Sehr kreativ und die Sache mit den verschiedenen Tragevarianten finde ich sehr gut, das vermisst man bei so manch konventionell produzierter Tasche – Liebe Grüße! Kea

  • Reply L♥ebe was ist 6. September 2016 at 11:38

    ich finde das Thema Upcycling super spannend liebe Rebecca und freue mich umso mehr, dass du die Gelegenheit hast das Label vorzustellen 🙂
    ich finde die Tasche jedenfalls sehr schick! es ist doch wahnsinn, dass man überhaupt nicht vermuten kann, das das Material mal in anderem Gebrauch war. super schön und sehr klassisch 🙂

    schöne Woche dir liebe Rebecca,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Reply Christine 6. September 2016 at 10:15

    Von denen habe ich sogar schon vor gefühlten Ewigkeiten in einer Zeitschrift gelesen!
    Ich finde es immer cool, wenn jemand so eine Idee hat und dann auch noch was sowohl praktisches, als auch schickes daraus macht.
    Und wer will schon Taschen, die eh gefühlt jeder daheim hat? (Stichwort: Michael Kors… so langsam kann ich die nicht mehr sehen ;))

    • Reply beccs@ruhrstyle 10. September 2016 at 8:11

      Oh ja, bei dein Michael Kors Taschen bekomme ich auch eine Krise. Ich hoffe Feuerwear bringt auch noch eine schicke Ausgeh-VAriante auf den Markt, das wäre echt toll.

    Leave a Reply

    Top