Blog Leben

Ernst zu nehmende Kinderkacke!

10. August 2017

Seit vier Tagen gehen die Zwillinge nun in die Schule und schon jetzt ist für sie klar, sie wollen nicht mehr hin. Zwilling 1 zum Beispiel durfte sich vom ersten Tag an mit Kindern herumärgern, deren Eltern in Sachen Gender-Kacke schon ganze Arbeit geleistet haben. So wird er nun gehänselt, weil er seine Haare lang trägt. Das machen ja schließlich nur Mädchen und die einzige Ausnahme ist Captain Jack Sparrow. Diesbezüglich frage ich mich immer wieder, was manche Eltern sich denken oder eher nicht denken, wenn sie ihren Kindern Weisheiten wie, lange Haare sind nur für Mädchen, oder ein Indianer kennt kein Schmerz, mit auf den Weg geben. Natürlich hat mein Sohnemann bei seinem Lehrer Rat gesucht, aber die hochmotivierten Versuche, die Hänseler mit einem „Hört bitte auf“ in Schach zu halten, scheiterten wohl kläglich. Danach habe ich das Gespräch gesucht, welches letztlich darauf hinaus lief, dass mir ein Rat gegeben wurde: ich soll doch bitte Verständnis für die anderen Kinder haben, denn lange Haare sind nun einmal für Jungs in diesem Alter untypisch. Oh ja Herr Pädagoge, ich bin auch nicht böse mit den Kindern, sondern mit den Eltern und ihnen! Die Frage, warum sie nicht in der Lage sind mit diesen Hänselern zu sprechen und zu erklären, warum solche Hänseleien nicht nett sind bleibt halt offen. Doch im Grunde bin ich ja bereits von meinem Großen gewohnt, dass Eltern auszubügeln haben, wo die Schule versagt. Und ja, so sehe ich das wirklich, denn in dem Moment, wo ich gezwungen werde mein Kinder in diese Einrichtung zu bringen, lege ich das Wertvollste das ich habe in ihre Hände und ich erwarte, dass sie zumindest bemüht sind, dass dieses nicht verletzt wird. 

Auch Zwilling 2 hat schon die Faxen dicke und auch das ist aus rein kindlicher Sicht-und um die soll es ja schließlich gehen-durchaus verständlich…

So war die gestrige Hausaufgabe aneinander gereihte M´s in eine Reihe zu schreiben. Kein Problem für meinen Sohn, der Gott sei Dank noch voller Fantasie ist. Er schreibt und schreibt und als ich mir nach einer Weile-und etwas verwundert darüber, dass es so lang dauert sein Blatt anschaue, hat er etliche Berge zu Papier gebracht-schön mit Schattierungen und Perspektive. Wundervoll nicht wahr? Leider hat die Lehrerin dies am nächsten Tag nicht so gesehen. Sie verdonnerte ihn, seine Berge zu Hause zu radieren und alles noch einmal „ordentlich“ nachzuarbeiten. Der traurige und etwas verheulte Kommentar meines Sohnes dazu: „die Lehrerin ist voll doof, die sieht noch nicht einmal, dass die Berge ja trotzdem M´s sind, ihr fehlt einfach die Fantasie.“ Natürlich habe ich ihm gesagt, dass seine Berge bleiben dürfen und dass er nicht so traurig sein soll. Vielmehr solle er Mitleid haben, denn wenn Menschen ihre Fantasie verlieren ist das sehr sehr traurig. Zwilling 2 hat fortan Mitleid mir ihr!

Nun mag manch einer annehmen, dass seien nur Lappalien oder wie sagt man so schön? Kinderkacke! Aber bei diesen zwei Beispielen ist es schon innerhalb von nur 4 Tagen nicht geblieben und ich weiß, es werden noch viele weitere Negativ-Beispiele hinzukommen. Jetzt mag auch wieder jemand sagen, dass die Welt nun einmal ein harter Ort sei und das Leben kein Immenhof, aber müssen ernsthaft schon Kinder mit dieser Härte konfrontiert werden? Ich denke nicht! Im Gegenteil, wir sollten dafür sorgen dass sie ihre Unbeschwertheit und Fantasie beibehalten und zu Erwachsenen werden, die diese Eigenschaften im Laufe der Zeit nicht verlernt haben.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top