Aus dem Alltag Babykram Kids Mum & Dad

Eine Babyecke im Schlafzimmer mit Hausbett und Posterlounge

1. November 2017

Babyzimmer, Bett selber bauen

(sponsored Post) Und dann wird dir dieses kleine Zauberwesen auf den Bauch gelegt… Du umschließt es schützend mit deinen Armen und willst es nicht wieder loslassen. Auch bei Kind Vier überkam mich dieses Gefühl. Noch nicht einmal zum wiegen und messen wollte ich diesen kleinen Zwerg wieder hergeben und als wir endlich gemeinsam auf unserem Zimmer lagen, holte ich ihn direkt zu mir ins Bett.

So ist es auch heute, sechseinhalb Monate später, der kleine Mann schläft mit in unserem Bett. Die Einen nennen es verwöhnen, wir sagen, wir schenken ihm die Liebe und Nähe die er haben möchte. Und so lang es uns nicht stört, braucht sich doch auch sonst niemand daran stören.

Ich weiß, dass es viele Ratgeber gibt, die dagegen sprechen und mir wurde auch schon persönlich nahegelegt, dass Babys – oder Kinder generell – in ihren Betten und Zimmern schlafen sollten, da eine spätere Umgewöhnung ansonsten kaum möglich wäre, aber wir haben andere Erfahrungen gemacht. Die drei Großen Brüder zum Beispiel schlafen alle ohne Probleme gerne und schon lange in ihrem eigenen Bett. Irgendwann kommt einfach von ganz alleine der Tag, wo die Kinder sich abkapseln und wo sie diese nächtliche Nähe nicht mehr suchen. Manchmal kommt dieser Tag sogar schneller als man denkt und dann ist es für einen selbst eine viel größere Umstellung, als für das Kind. Von daher genieße ich diese Zeit nun so lange wie eben möglich! Außerdem hat das Ganze auch noch einen praktischen Vorteil bezüglich des Stillens! Wenn der Zwerg zwischen 5.00 und 6.00 nach seiner Milch verlangt, muss ich nicht aufspringen, sondern kann einfach liegen bleiben und mich langsam daran gewöhnen, dass schon wieder Tag ist.

Nur für den Mittagsschlaf liegt der Kleine seit ein paar Tagen auch mal in seinem Bettchen. Da sein eigentliches Zimmer allerdings in der ersten Etage und unser Schlafzimmer, das Wohnzimmer und die Küche im Erdgeschoss liegen, haben wir uns dazu entschieden, ihn für´s Erste eine Schlaf- und Spielecke in unserem Zimmer einzurichten. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie er da oben ganz allein in diesem großen Raum und Bettchen liegt – vielleicht bin ich eine Glucke, aber bei dem Gedanken blutet mir dann doch das Mutterherz zu arg.

Kinderzimmer Deko

Auf jeden Fall sind wir gerade dabei, dass Schlafzimmer, welches momentan nicht besonders einladend ist und eher einem Provisorium gleicht, schön herzurichten. Nächsten Monat soll dann zum Beispiel endlich gestrichen und ein neues Schranksystem gebaut werden. Dabei ist uns auch besonders wichtig, dass Babyboys Bereich so richtig gemütlich und kuschelig wird. Dazu hat mein Menne auch mal glatt ein kleines Handwerker-Projekt gestartet und dieses zauberhafte Hausbettchen gebaut. Ich weiß, ich weiß, das haben seit einiger Zeit irgendwie fast alle, aber es ist auch einfach zu niedlich. Und wenn ihr euch nun fragt woher wir diese sehr passenden niedlichen Bilder haben…Tja, das will ich euch erzählen! Vor kurzem habe ich nämlich eine Mail von Posterlounge erhalten, die mich auf ihre Seite aufmerksam gemacht und um eine Zusammenarbeit gebeten haben. Da wir total die Bilder und Posterfans sind, habe ich mich mega gefreut und beim stöbern im Shop haben wir so viele tolle Motive entdeckt, dass uns eine Entscheidung gar nicht so leicht gefallen ist. Poster wollten wir allerdings nicht direkt am Babybett anbringen, da der kleine Mann diese wahrscheinlich rucki zucki kaputt reißen würde und so haben wir uns für einen Druck auf Leinwand entschieden. Ich war ja ehrlich gesagt ein wenig skeptisch, was die Qualität betrifft, da ich schon einmal in einem anderen Store die Erfahrung machen musste, dass die Farben auf der Leinwand überhaupt nicht rüberkamen. Bei diesen beiden Bildern ist die Qualität allerdings sehr sehr gut und die Farbe ist nicht weniger intensiv, als auf der Website dargestellt.

Noch ein paar kurze Infos zu Posterlounge:

Posterlounge wird seit über dreizehn Jahren als Familienbetrieb mit Sitz in Leipzig geführt. Die Produktion findet direkt vor Ort statt und wird regelmäßig kontrolliert. Bezüglich Nachhaltigkeit achtet das Unternehmen beispielsweise darauf, dass das Holz für die Holzbilder FSC-zertifiziert ist und das die gesamte Verpackung sowie das verwendete Papier biologisch abbaubar ist. FSC-zertifizierte Produkte sind zwar nicht unbedingt gänzlich nachhaltig, aber immer noch besser als Produkte ohne dieses Siegel. Was FSC-zertifiziert genau bedeutet, könnt ihr gerne noch einmal hier und hier nachlesen.

Sehr schön finde ich, dass Posterlounge vielen verschiedenen Künstlern eine Plattform bietet und diese somit die Möglichkeit haben ihre Werke an unsere Wände zu bringen. Die Auswahl an unterschiedlichsten Motiven ist dabei wirklich groß und ich denke egal ob man nun ein Bild für´s Kinderzimmer, die Küche oder das Wohnzimmer sucht, hier dürfte man definitiv fündig werden. Unsere beiden Bilder sind übrigens von der französischen Künstlerin Kanzi Lue und ihr könnt euch hier gerne auch noch weitere zauberhafte Werke von ihr anschauen.                                                                                                                     Falls euch eine bestimmte Stilrichtung am liebsten ist, besteht auch die Möglichkeit direkt nach Genre und nicht nach Zimmer zu stöbern.

Also, falls ihr jetzt gleich für einen Online-Bummel rüber huscht, wünsche ich euch schon einmal viel Freude beim Stöbern.

**********************************************************************************************************************************************************

Ansonsten würde mich noch interessieren, wie ihr das so mit euren kleinen regelt…Ist euer Bett tabu oder seht ihr das eher so wie wir?

die schönsten Babyzimmer

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Trennung unmöglich: Ein Zimmer für Zwillinge! - AVEC QUATRE 17. November 2017 at 16:20

    […] zwei Bilder auf Leinwand von Posterlounge bekommen und auch diese Variante kann ich nur empfehlen. Hier könnt ihr diese nochmal […]

  • Reply Hannah 3. November 2017 at 12:47

    Wir haben beim ersten Kind leider den Fehler gemacht, uns einreden zu lassen, Kinder müssen ab einem gewissen Alter im eigenen Bett schlafen, was war es für ein Drama, ich hätte damals einfach auf mein Gefühl hören sollen. Nach dieser wirklich unschönen Erfahrung, schlafen die Babys/Kinder bei uns im Bett und irgendwann ist der Zeitpunkt da und sie ziehen von sich aus in das eigene Bett!

  • Leave a Reply

    Top