Blog

Ein wahrer Freund

7. Dezember 2015

ein treuer FreundHeute ist ein trauriger Tag und ich werde mich nun für einige Tage, verabschieden…Manchmal geschehen Dinge die unbegreiflich sind, die man nicht wahrhaben will und die das Herz kaum verkraften kann. So plötzlich und ohne Vorwahrnung. Keine Zeit für Vorbereitungen. Von einem Moment auf den anderen ist alles anders. Irgendwann kommt der Moment, wo ein Vertrauter uns verlässt…
Gestern Nachmittag liefen wir noch um die Wette und sprangen wie kleine Kinder über Pfützen. Die Welt war schön und wir erfreuten uns an den Farben des Waldes. Ausgepowert vom langen Spaziergang wollte ich mich am Abend zu dir kuscheln, so wie immer. Eigentlich legst du dann deinen Kopf auf meinen Schoß und lässt dich kraulen…aber gestern reagiertest du nicht. Ich hob deinen Kopf und du schautest mir in die Augen mit einem Blick der mir sagte: Ich liebe dich, aber ich muss gehen. Du wusstest das ich dich verstanden habe aber es nicht wahrhaben wollte, also hast du mit aller Kraft deinen Kopf noch ein Stückchen weiter angehoben und mir zärtlich einen Kuss auf die Wange gegeben. In diesem Moment schossen mir Tränen in die Augen und ich wusste, das war das letzte Mal. Trotzdem packten wir dich eingehüllt in Decken ins Auto und fuhren in die Klinik. Dein Körper wurde immer kälter und deine Augen blieben geschlossen. Doch ich hielt dich fest und wollte daran glauben, dass man noch etwas tun kann. In der Klinik wurdest du untersucht und geröntgt und da war es dann: das Kopfschütteln der Ärzte. Als ich hörte, dass es für dich keine Rettung mehr gibt, brach ich endgültig zusammen. Ich schrie das das nicht sein kann und das man doch etwas tun muss. Da hobst du das allerletzte Mal deinen Kopf und sahst uns an. In deinen Augen war so viel Dankbarkeit, Treue und Liebe und ich wusste, dass auch wir dich nun nicht im Stich lassen dürfen. Wir mussten diesen letzten Gang mit dir gehen und dir treue Freunde sein, wie du uns einer warst.Dann bist du in unseren Armen eingeschlafen und ich konnte dich noch lange Zeit nicht loslassen. Für uns warst du kein Haustier! Nein, du warst Spielkamerad, Zuhörer, Beschützer und vor allem ein treuer Freund. Der Tod kann uns von einem Freund trennen, aber er kann uns nicht das nehmen, was uns mit ihm verbindet. Du liebevoller Chips wirst immer in unserem Herzen sein!

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Steffi 9. Dezember 2015 at 9:07

    Das tut mir sehr leid und weh. Ich weiß leider genau wie es euch jetzt geht. Ich kenne den Verlust eines geliebten Tieres das ein Familienmitglied war. Fühl dich gedrückt.

    LG Steffi / redseconals.com

    • Reply beccs@ruhrstyle 18. Dezember 2015 at 14:17

      Liebe Steffi,

      ich danke dir und du sagst es! Man verliert ein Teil der Familie. Für mich ist es jetzt immer sehr merkwürdig mit unseren anderen beiden Hundis rauszugehen-irgendwie fehlt da der kleine Franzose ganz fürchterlich.

  • Reply Sabrina 8. Dezember 2015 at 21:15

    Ohje, wie traurig … es ist immer herzzerreißend, wenn ein treuer Freund uns verlässt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und den Mut, nach vorne zu schauen. 🙂

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    • Reply beccs@ruhrstyle 18. Dezember 2015 at 14:19

      Liebe Sabrina,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Ja es ist wirklich schwer und tut auch weiterhin weh, aber du hast recht, irgendwann und irgendwie muss man auch nach vorne schauen und ich versuche nun viel Kraft in mein/unser neues Projekt zu legen. Wir wollen uns nämlich ein Wohnmobil zulegen und Europaweit Tierheie ehrenamtlich unterstützen.

  • Reply Christine 8. Dezember 2015 at 9:38

    So was ist wirklich sehr, sehr traurig… Meine Großeltern hatten lange einen wirklich tollen Hund, so ein richtiges Familientier, der immer brav und lustig war. Der hat leider zum Schluss so was wie Demenz bekommen und das war echt hart! So lange das Tier nicht leidet, denkt man ja im Traum nicht daran ihn einschläfern zu lassen, aber man hat halt über ein gutes Jahr hinweg gemerkt, dass das Tier, ganz wie ein Mensch, immer mehr die Familie vergessen hat usw. Das war schon auch echt sehr traurig…

    Ich wünsch dir viel Kraft in den nächsten Tagen!

  • Leave a Reply

    Top