Vegane Speisen Yummi & Healthy

Brokkoli Curry das auch Kinder mögen

4. April 2018

vegane Rezepte, Brokkoli Curry Pfanne

Es ist schon ein ganzes Weilchen her, dass ich ein Rezept gepostet habe. Das liegt zum Einen daran, dass ich einfach nicht gekocht habe, was nicht eh schon jeder 100x durchgekaut hat und zum Anderen hatte ich auch einfach wenig Lust auf das Verfassen eines Rezept. Im Grunde liegt mir das auch gar nicht, aber ich tu´s doch, weil manche Rezepte einfach geteilt gehören. Zumindest meine ich das. Keine Ahnung ob ihr sie auch wirklich ausprobiert. Ok doch, manchmal bekomme ich ja ganz nette Rückmeldung.

Wie auch immer, dieses Rezept war so ein Curry-Experiment, weil Curry von Mann und mir heiß und innig geliebt, von den Kinder aber immer eher so Töne kommen: „och nö, muss jetzt nicht sein.“

Also habe ich die gute Zaz aufgedreht-keine Ahnung, warum ich bei Curry auf ihre Musik gekommen bin-und tanzte zu „Padam padam“ an den Pfannen.

Und irgendwie hat dieses beim würzen im Kreis drehen doch etwas gebracht, denn dieses Brokkoli Curry lieben nun auch die Jungs heiß und innig…

Also rann an die Pfannen!

Zutaten für 6 Personen:

  • Musik von Zaz
  • die Möglichkeit sich im Kreis zu drehen
  • 1 große rote Zwiebeln
  • 3 Stangen Lauch
  • 3 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 2 Brokkoliköpfe
  • 300 g Basmatireis
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 3 EL Curry-Pulver
  • 3 El Tomatenmark
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 2 El Agavendicksaft
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Etwas Chilli
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Kümmel
  • Cashew-Kerne
  • Kokosöl zum anbraten

Zubereitung des Brokkoli Curry Experiments:

1.Die Zwiebeln und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Den Ingwer so fein wie möglich reiben. Lauch putzen und in für euch angenehme Ringe schneiden. Die Brokkoliköpfe in einzelne Röschen teilen und den Strunk ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

2.Reis nach Packungsanleitung gar kochen. Ein bisschen tanzen und wippen.

3.Das Kokosöl in einem Topf erhitzen. Den Brokkoli, Lauch und die Petersilie kurz darin anbraten und anschließend die Gemüsebrühe hinzufügen. Bei geringer Temperaturzufuhr köcheln lassen. Ein bisschen drehen und singen!

4.Nun in einem weiteren Topf nochmals Kokosöl erhitzen. Den Ingwer, Knoblauch und die Zwiebeln darin anbraten. Tomatenmark hinzugeben und anschwitzen lassen. Das Curry, Agavendicksaft und die Kokosmilch beifügen und alles kurz aufkochen lassen. Anschließend die Sauce zu dem Brokkoli und Lauch geben. Alles mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken. Solte euch die Sauce zu dickflüssig sein, könnt ihr natürlich noch etwas Wasser unterrühren.

5.Mit dem Reis anrichten und genießen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Top