Blog

Blumenkohl in Tahinpaste: Schnell und vegan!

26. April 2016

gerösteter Blumenkohl

Ja ich weiß, was Food-Fotografie betrifft, bin ich echt nicht talentiert, aber ich verspreche euch, dass die Gerichte trotzdem schmecken. Wie ich schon geschrieben hatte, muss es bei uns aufgrund unserer Wohnmobil Sanierung momentan immer recht schnell zuzubereitende oder aber gut vorzubereitende Gerichte geben. Dieses Gericht entspricht beiden Komponenten und ist außerdem mal eine etwas andere Variante von Blumenkohl.

Die Zutaten für 4-5 Personen:

  • 2 mittelgroße Blumenkohlköpfe
  • 3 El Tahin
  • 2-3 El Kurkuma
  • 2 El Paprikapulver
  • 5 El Olivenöl
  • 1 El Ingwerpulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 El Chilipulver
  • 1,5 El Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Wasser

Weiter:

  • 350 g bereits eingeweichte/vorgekochte Kichererbsen
  • 1 Zitrone
  • 3 kleine rote Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie und je nach Bedarf weitere Kräuter

 

Zubereitung:

Die Zubereitung ist so simple, wie es nur sein kann und geht ratz fatz. Als erstes den Blumenkohl in kleine Röschen zupfen, abwaschen und ordentlich abtropfen lassen, dann in eine Auflaufform geben. Nun aus dem Olivenöl, Tahin, Kurkuma, Paprikapulver, Ingwer, Knoblauch, Chili, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer eine Paste anrühren. Diese sollte nicht zu flüssig sein, aber von der Konsistenz so, dass ihr sie über den Blumenkohl gießen könnt. Jetzt einmal den Blumenkohl und die Paste ordentlich verrühren und ab geht es  in den Backofen, für ca 20 Minuten bei 200 Grad.

Anschließend etwas abkühlen lassen.

Nun die Kichererbsen unter den Blumenkohl heben und alles mit dem Saft der Zitrone übergießen. Zuletzt mit Kräutern betstreuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig!

Ihr seht, das ganze ist unheimlich schnell zubereitet und bedarf wenig Aufwand.

 

 

 

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Jenni 27. April 2016 at 8:43

    Liebe Rebecca!

    Ich finde, das sieht ganz köstlich aus und macht mir doch fast gleich schon wieder Hunger. Mit Kichererbsen kann man eigentlich fast nichts falsch machen, finde ich. Und mit Tahin sowieso nicht. Ich mag es, dass deine Gerichte schnell und alltagstauglich – und dabei so gesund – sind. Das macht dich und deinen Blog in meinen Augen sehr authentisch und sympathisch. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply beccs@ruhrstyle 30. April 2016 at 7:56

      Liebe Jenni,

      erst einmal vielen dank für deine lieben Worte. Ich muss ja zugeben, dass ich mich ab und an ein wenig schäme, wenn ich auf anderen Blogs (auch auf deinem) die tollen Food-Fotos sehe und meine Bilder hingegen, doch recht lieblos aussehen, obwohl sehr viel Liebe drin steckt. 🙂 Manchmal nehme ich mir auch vor meine Gerichte ein wenig hübscher anzurichten, aber dann stehen schon drei kleine hungrige Mäuler und ein Großes neben mir, die alle immer wieder im Wechsel fragen: Wann ist denn das Essen fertig? 😉 Im Grunde ist mir aber auch wichtiger, dass ich vegane Rezepte teilen kann, die familientauglich sind, weil sie schnell fertig, nicht besonders teuer und trotzdem gesund sind.

      liebe Grüße
      Rebecca

  • Reply liebe was ist 26. April 2016 at 13:43

    mhh, das erinnert mich doch sehr an meine Goa-Reise. wie ich das Essen vermisse. ich muss mich wirklich mal dran machen und sowas tolles selber kochen … danke schon jetzt für das Rezept liebe Rebecca 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Reply beccs@ruhrstyle 30. April 2016 at 7:34

      Hallo liebe Tina,

      oh ja, die indische Küche ist toll und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dir das gute Essen ab und an fehlt, aber du hast doch bestimmt tolle Rezept Ideen mitgebracht. Vielleicht magst du mal welche auf deinem Blog teilen? Also ich würde mich sehr darüber freuen. 🙂

      liebe Grüße
      Rebecca

    Leave a Reply

    Top